Time to say goodbye

So, ich habe es mal wieder getan. Ich habe einen Menschen, den ich irgendwann mal bei Facebook als Freund angenommen hatte, gelöscht. Warum? Weil er, zum wiederholten Male, nachdem er monatelang nix gepostet hat, unmotiviert Werbung für seine Dienstleistungen raushaute (die mich nicht mal interessieren).

Ich bin selbst Unternehmerin und selbständig – natürlich weiß ich, wie fließend für uns die Grenze zwischen Privatmensch und Geschäftsmensch ist. Wir haben Freund, die Kunden geworden sind und Kunden, denen wir uns freundschaftlich verbunden fühlen.

Das alles ändert aber nichts daran, dass gerade Facebook eben ein SOZIALES Netzwerk ist. Keine Werbe- oder gar Vertriebsplattform.
Natürlich kann man auch mal etwas zum eigenen Business schreiben, natürlich kann man auch mal schamlos Werbung für die eigenen Produkte und Dienstleistungen machen. MAL. Aber auf Facebook interessieren doch eher die Menschen und nicht deren Geschäft.

Klar ist auch: Wir geben viel von uns preis – aber letztlich ist eben das der Sinn eines sozialen Netzwerks: Am Leben anderer teilzuhaben, ohne dabei zu sein. Wie viel oder wenig das ist, entscheidet jeder selbst, ohne Frage und wer halt gar nichts postet, der darf eben ein bisschen diejenigen stalken, die es tun.

Wer aber platt Werbung in seinem privaten Profil raushaut (ohnehin problematisch wg. Impressumspflicht…), der hat einfach nicht verstanden, was Facebook ist.
Eine Seite zu erstellen ist wirklich nicht schwer – und da kann dann jeder selbst entscheiden, ob er über Angebote und Co. auf dem laufenden gehalten werden will. Man kann sie liken, abonnieren oder es eben lassen. Wer sich aber als „Freund“ mit mir verbinden will, der muss dann eben damit leben, dass er es nicht lange bleibt, wenn er mich mit seiner Werbung zumüllt.

So, und warum schreibe ich das hier auf meiner Seite und nicht meinem privaten Profil? Weil Online Marketing nun mal mein Job ist und alles, was ich hier schreibe, eben nicht nur meine persönliche, sondern auch meine professionelle Meinung ist. Und weil ich Facebook-Trainings anbiete. Irgendwie hängt meine Kritik also mit meinem Job zusammen. Ich werde den Beitrag dennoch auch privat teilen, weil er eben auch meine persönliche Meinung widerspiegelt und ich doch denke, dass ich genug anderen Content auf meinem privaten Profil teile, so dass meine Freunde das hier verkraften.  Morgen gibt es dann privat wieder Dog-Content und Wald – versprochen. Vielleicht auch Essen, mal sehen ...